Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Botschafter Luigi Mattiolo

 

Botschafter Luigi Mattiolo

Botschafter Luigi Mattiolo ist 1957 in Rom geboren.

Nach Abschluss (Laurea) seines Studiums der Politikwissenschaften an der Universität Rom im Jahr 1980, schlägt er 1981 die Diplomatenlaufbahn ein und beginnt seinen beruflichen Werdegang im italienischen Außenministerium (Farnesina) in der Abteilung Migration und Soziale Angelegenheiten.

1982 wird er zum Zweiten Botschaftssekretär an der Italienischen Botschaft in Moskau ernannt und bekleidet diese Position bis 1986. Im selben Jahr wird er zum Ersten Botschaftssekretär an der Italienischen Botschaft in Bern ernannt.

1988 wird er als Erster Botschaftssekretär an die Italienische Botschaft in Belgrad versetzt und nach seiner Ernennung zum Botschaftsrat (Mai 1991) am selben Dienstort in dieser Position bestätigt.

1992 kehrt er an die Farnesina zurück, wo er seinen Dienst in der Personalabteilung fortsetzt.

1993 wird er beurlaubt und an das Büro des Diplomatischen Beraters im Amt des Ministerpräsidenten abgeordnet. Von 1995 bis 1997 bleibt er beurlaubt, um seinen Dienst im Sekretariat des Rates der Europäischen Union in Brüssel zu leisten.

1997 wird er zum Botschaftsrat an der Ständigen Vertretung Italiens bei der Europäischen Union in Brüssel ernannt. Nach seiner Ernennung zum Ersten Botschaftsrat (Januar 1998), wird er 1999 am selben Dienstort als Erster Botschaftsrat bestätigt und bekleidet dieses Amt bis 2001.

Im Juli 2001 wird er nach New York versetzt, wo er zum ersten Botschaftsrat an der Ständigen Vertretung bei den Vereinten Nationen ernannt wird. 2004 kehrt er nach seiner Ernennung zum bevollmächtigten Gesandten an die Farnesina zurück und leistet seinen Dienst in der Abteilung Europäische Integration als europäischer Korrespondent und Koordinator der Aktivitäten im Zusammenhang mit der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik.

Von 2005 bis 2008 hat er die Position als Gesandter an der Ständigen Vertretung beim Nordatlantikrat in Brüssel inne. Im September 2008 wird er zum Botschafter der Italienischen Republik in Tel Aviv ernannt und verbleibt für die nächsten vier Jahre an diesem Dienstort. 2012 kehrt er als Abteilungsleiter für die Europäische Union in die Farnesina zurück und behält diese Position bis Februar 2015. 2013 wird er in den Grad eines Botschafters erhoben.

Von März 2015 bis November 2018 war er Italienischer Botschafter in der Türkei.

Zurzeit ist er Botschafter der Italienischen Republik in der Bundesrepublik Deutschland.

 

 


35