Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Erstmals in Deutschland zu sehen: „Farnesina Digital Art Experience“ (Pressekonferenz, 23.10.2020, 11.00 Uhr)

Data:

20/10/2020


Erstmals in Deutschland zu sehen: „Farnesina Digital Art Experience“ (Pressekonferenz, 23.10.2020, 11.00 Uhr)

credit ministero esteri and bright festival

 

Der Italienische Botschafter in Berlin Luigi Mattiolo dankt dem Kunstkraftwerk Leipzig und Bright Festival_Connect

LEIPZIG. Mit der Präsentation der „Farnesina Digital Art Experience“ auf dem „Bright Festival_Connect“ stößt das Kunstkraftwerk Leipzig in eine neue Dimension internationaler Kooperationen vor. In Zusammenarbeit mit dem italienischen Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten und Internationale Zusammenarbeit (MAECI) startet am 23. Oktober die erste internationale Phase der „Farnesina Digital Art Experience“.

Das innovative Projekt wurde in Zusammenarbeit mit „Bright Festival_Connect“ ins Leben gerufen, um die italienische digitale Kunst weltweit zu präsentieren und zu fördern.
Die Multimedia-Ausstellung, die noch bis ins Jahr 2022 in vielen Ländern Station macht, bringt dem internationalen Publikum die Werke von vierzehn italienischen Studios näher.

„In diesen Zeiten, in denen unsere Reisefreiheit eingeschränkt ist, erlaubt uns ihr Talent, den Palazzo della Farnesina, der die Öffnung Italiens für Europa und die ganze Welt verkörpert, in die Heimat derjenigen zu bringen, die derzeit die Schönheiten unseres Landes kaum persönlich besuchen können“, bringt der Botschafter der Italienischen Republik in Deutschland, Luigi Mattiolo, seinen Wunsch zum Ausdruck. „In der Hoffnung, dass dies bald wieder möglich sein wird, danke ich dem Bright Festival in Rom und dem Kunstkraftwerk in Leipzig für diese innovative Zusammenarbeit. Seit meinem Besuch der virtuellen Ausstellung „Die Giganten der Renaissance“ im April 2019 habe ich eine schöne persönliche Erinnerung an das Kunstkraftwerk“.

„Das Italienische Kulturinstitut freut sich ganz besonders, in Leipzig die erste internationale Etappe der vom MAECI geförderten Ausstellung digitaler Kunst im Kunstkraftwerk eröffnen zu können“, fügt Maria Carolina Foi, Direktorin des italienischen Kulturinstituts Berlin, an. „In den vergangenen Jahren hat das Institut mit dem Kunstkraftwerk zusammengearbeitet und konnte so direkt erfahren, welch außerordentliches digitales Know-how diese Organisation in die Praxis umsetzen kann. Ich glaube, dass es keinen geeigneteren Ort als Leipzig mit seiner jahrhundertealten Tradition von Büchern, Musik, Kunst und Handel gibt, um die Energien der italienischen Digitalkünstler mit ihrer bemerkenswerten und innovativen Multimedia-Forschung aufzunehmen”.

Stefano Fake ist Art Director der „Farnesina Art Experience“. Der Digital Artist wird das Projekt am 23. Oktober 2020 zusammen mit den beteiligten Künstlern und diplomatischen Vertretern im Leipziger Kunstkraftwerk das erste Mal außerhalb Italiens vorstellen. Mit großem Interesse ist auch in Deutschland zu rechnen: Das imposante Mapping-Projekt begeisterte im Dezember 2019 bereits tausende Menschen vor dem italienischen Außenministerium in Rom, dem „Palazzo della Farnesina“.

LINK: https://www.youtube.com/watch?v=Ux_biYNt58I

In Leipzig wird dieses Mapping auf einem maßstabsgerechten Modell des Außenministeriums gezeigt. Die „Farnesina Digital Art Experience“ ist Teil des „Bright Festival_Connect“ und wird im Kunstkraftwerk erstmals in Deutschland präsentiert.

Wer nicht zum Festival kommen kann, hat weiterhin die Möglichkeit, die „Farnesina Art Experience“ zu erleben. Die Installation wird, beginnend mit dem Festivalwochenende, noch bis zum 9. Mai 2021 in Leipzig zu sehen sein.

Die Pressekonferenz zur Präsentation der Ausstellung ist am 23. Oktober, um 11.00 Uhr online über Zoom unter diesem Link zu sehen.


755