Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Grußbotschaft der Geschäftsträgerin ad interim Alessandra Molina zum Fest der Italienischen Republik am 2. Juni

Data:

01/06/2021


Grußbotschaft der Geschäftsträgerin ad interim Alessandra Molina zum Fest der Italienischen Republik am 2. Juni

Liebe Landsleute, liebe Freunde Italiens,

heute begehen wir den Festtag des 2. Juni in einer ganz besonderen Situation, in der die noch immer andauernde Pandemie das Feiern im Rahmen der üblichen öffentlichen Präsenzveranstaltungen nicht erlaubt. In dieser Zeit gelten unsere ersten Gedanken den vielen Opfern der Pandemie, an die wir erinnern möchten, indem wir uns der Trauer ihrer Familien anschließen. Gleichzeitig ist dies eine Gelegenheit, all jenen zu danken, die mit beispielhafter Hilfsbereitschaft und unermüdlichem Einsatz an vorderster Front im Kampf gegen das Coronavirus stehen; ferner wollen wir allen Landsleuten sowie allen Mitarbeitern italienischer Institutionen in Deutschland Anerkennung für das Verantwortungsbewusstsein und den außerordentlichen Einsatz in einer so schwierigen Zeit aussprechen. Diese aus gesundheitlicher, sozialer und wirtschaftlicher Sicht dramatische Zerreißprobe erforderte eine beispiellose kollektive Anstrengung. Jedoch brachte sie auch - in Italien wie hier - großzügige Solidarität, tiefes Zugehörigkeitsgefühl und Bürgersinn sowie moralische und zivile Einheit ans Licht, entsprechend der besten Tradition des Geistes unserer Republik, dessen 75-jähriges Bestehen wir heute feiern.

Nach vielen Opfern, die über Monate hinweg mit viel Disziplin und Verantwortungsbewusstsein erbracht wurden, besteht nun dank der laufenden Impfkampagne Grund zur Hoffnung. Die konkrete Aussicht auf einen Neuanfang zeichnet sich ab. Der Wille zu sozialem und wirtschaftlichem Wiederaufbau ist ermutigend und lässt uns mit neuem Optimismus in die Zukunft blicken. Zusammenhalt, Resilienz und Aufschwung sind die Schlüsselwörter für unsere Reise in ein normales Leben, sowohl innerhalb unseres Landes als auch in der europäischen und internationalen Dimension.

In diesen schwierigen Monaten konnten wir auf die Nähe und Freundschaft der deutschen Behörden und Bürger zählen, mit denen wir durch starke historische und politische Beziehungen verbunden sind. Darüber hinaus konnten wir uns auch auf eng verflochtene und sich ergänzende Produktionsstrukturen sowie ein dichtes Netzwerk von Kontakten zwischen den Zivilgesellschaften stützen, verbunden mit dem Wunsch, neue Möglichkeiten und Räume zur Zusammenarbeit zu schaffen. Der Dialog zwischen unseren beiden Ländern wird ständig durch den aktiven und tatkräftigen Beitrag unserer vielen hier ansässigen Landsleute und der in Deutschland tätigen italienischen Unternehmer-, Wissenschafts- und Kulturgemeinschaft genährt, an die wir einen besonderen Gruß richten.

Ebenso große Übereinstimmungen sind auf europäischer Ebene zu beobachten, wo wir gemeinsam innovative Maßnahmen zur Bewältigung der Krise getroffen haben und wo wir zusammen die außerordentlichen Chancen von NextGenerationEU nutzen wollen. Gleiches gilt auch auf internationaler Ebene, wo multilaterale Zusammenarbeit unerlässlich ist, um die anspruchsvollen globalen Herausforderungen zu bewältigen.

In dieser Perspektive der Zusammenarbeit und mit der Aussicht auf eine gemeinsame Zukunft verfügen wir über die Fähigkeiten und Ressourcen, um den Grundstein für eine neue Ära zu legen: Ideenreichtum in der Industrie, dynamisches Unternehmertum, Lust auf Austausch und Innovation, Kreativität und vor allem herausragendes Humankapital als unser größter Reichtum.

In diesem Sinne übermittele ich Ihnen allen meine besten Wünsche für einen angenehmen 2. Juni und lade Sie ein, sich diese zwei Videos anzusehen: die von Maestro Riccardo Muti dirigierte Nationalhymne und den Film "Ripartiamo dal futuro" (Starting from our future). Auf diese Weise wollen wir gemeinsam das Italien feiern, das neu durchstarten und nach vorne schauen will, um den Aufschwung zu fördern und die unvergleichliche Schönheit seiner Natur und seiner Kunst wiederzuentdecken und zu bewundern.

Ein schönes Fest der Republik!


838