Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

12.-13.11.2021: Jährliches Treffen zur Förderung des "Standorts Italien" und zur konsularischen Koordinierung

Data:

15/11/2021


12.-13.11.2021: Jährliches Treffen zur Förderung des

In der Botschaft hat vom 12.-13.11.2021 das Systemtreffen stattgefunden, an dem alle Vertreter des Standorts Italien teilnehmen, die sich für die Vermittlung und Förderung italienischer Spitzenleistungen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft in Deutschland einsetzen. "Wenn Italien und Deutschland zusammenarbeiten, sind sie stärker": Dies war das Motto des italienischen Systemtreffens.

"Angesichts der aktuellen Herausforderungen - kontingenter und struktureller, wirtschaftlicher, sozialer und politischer Art - sind wir uns der Fähigkeit Deutschlands bewusst, mit Mut und Weitblick auf tatsächlich "systemische" Herausforderungen zu reagieren. Aber mehr noch: Angesichts dieser Herausforderungen müssen wir uns noch mehr der Solidität und der Relevanz des breiten Spektrums der Beziehungen zwischen Italien und Deutschland bewusst sein, die es uns ermöglichen werden, diese in vielerlei Hinsicht schwierige Übergangsphase gemeinsam zu bewältigen", so Botschafter Armando Varricchio in seinem Grußwort.

"Deutschland ist ein wichtiger strategischer Partner für unser Land, denn es ist unser wichtigster Handelspartner mit einem Austausch, der selbst in einem für alle katastrophalen Jahr wie 2020 mit 55 Milliarden Euro unserer Exporte rund 116 Milliarden erreichte. Und Deutschland liegt nicht nur bei den absoluten Werten, sondern auch beim Wachstum an erster Stelle, wie SACE belegt, die Deutschland in ihrem Bericht vom September die Goldmedaille für den Anstieg des Außenhandels im Jahr 2021 verliehen hat. Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen und sind durch ein hohes Maß an Integration gekennzeichnet, das über den reinen Handel hinausgeht und sich auch auf Investitionen erstreckt, mit insgesamt über 71 Milliarden Euro an ausländischen Direktinvestitionen in beide Richtungen", so Botschafter Varricchio weiter.

Der Generaldirektor der DGSP des Außenministeriums, Botschafter Lorenzo Angeloni hat über das Programm zur Förderung des Standorts Italien und den Exportpakt gesprochen und ist dabei auf die Förderinstrumente für die Internationalisierung eingegangen, insbesondere in Bezug auf Deutschland.
Die Farnesina setzt sich für eine engere Koordinierung zwischen den Messesystemen Deutschlands und Italiens - den größten in Europa und dritt- bzw. viertgrößten weltweit - ein.

Der Präsident von ENIT - Agenzia Nazionale del Turismo Giorgio Palmucci hat die globale Kommunikationsstrategie von ENIT vorgestellt, insbesondere die Kampagne "Sehnsucht nach", die für Urlaub in Italien als "Erlebnis des Italian Way Of Life" wirbt.

Direktor Francesco Alfonsi hat den Aktionsplan von ICE Berlin vorgestellt: "Deutschland ist der 1. Wirtschaftspartner für Italien. Unsere Volkswirtschaften sind eng miteinander verflochten und voneinander abhängig. Innovative Initiativen sind in den Bereichen Mode und Mobilität geplant."

Botschafter Varricchio hat am Nachmittag das Panel "Sprache & Kultur" so eröffnet: "Italien ist das Land der Schönheit, der Landschaft und der Kunst, das Land des Know-hows, des Handwerks und des industriellen Schaffens mit einem einzigartigen kulturellen Softpower. Ein Softpower, das untrennbar mit der Sprache verbunden ist, die ihre Attraktivität der Musikalität, der starken suggestiven Ausstrahlung von Eleganz, Lifestyle und vor allem der gestalterischen Fähigkeit verdankt. Ohne diese Anziehungskraft würden die Deutschen Italien nicht als einen - materiellen und immateriellen - Ort sehen, in dem sie Wurzeln schlagen und gleichzeitig ihre Seele baumeln lassen können, und es gäbe dieses vielfältige und differenzierte Gefühl für Italien nicht".

Das Systemtreffen wurde am Abend mit einem Empfang von Botschafter Varricchio fortgesetzt. Unter den Gästen waren die COMITES-Präsidenten sowie die in Deutschland gewählten Mitglieder des Consiglio Generale degli Italiani all’Estero -CGIE; die Abgeordneten Simone Billi und Massimo Ungaro; die Senatoren Raffaele Fantetti und Laura Garavini; die Mitglieder des Bundestags Manuel Gava und Sara Nanni; der Geschäftsführer der Italienischen Handelskammer für Deutschland (ITKAM) Eliomaria Narducci; Vertreter aus der Wirtschaft (FS, Leonardo, Intesa Sanpaolo Comau, Menarini/Berlin Chemie), Wissenschaft, Kultur und Medien.

Das Systemtreffen wurde am 13.11.2021 fortgesetzt. Die im Wahlkreis Europa gewählten Abgeordneten, die Konsuln des Netzwerks in Deutschland, die Vorsitzenden der COMITES und die in Deutschland gewählten Mitglieder des Consiglio Generale degli Italiani all’Estero -CGIE, die beim gestrigen Empfang anwesend waren, nehmen heute an der Konsularsitzung unter dem Vorsitz von Botschafter Varricchio teil.
Zu den Themen gehörten die Stärkung der italienischen Gemeinschaft in Deutschland, die konsularischen Dienste und die Sprachförderung.
Die italienische Gemeinschaft in Deutschland ist die zweitgrößte der Welt und wächst ständig, auch dank der neuen Mobilität der jungen Menschen. In zehn Jahren ist die Zahl der in Deutschland lebenden ItalienerInnen um mehr als 200.000 gestiegen. Gemeinsam mit unserem Soft Power wollen wir den Standort Italien in Deutschland und den Italian Way Of Life fördern.

 

 

 


901