Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Kraftfahrzeuge und Führerscheine

 

Kraftfahrzeuge und Führerscheine

Link zu allgemeinen Informationen auf der Internetseite des italienischen Außenministeriums (MAECI)

Führerschein, Vignette, KFZ-Verwaltungsverfahren: Online-Leitfäden des ACI

 

FÜHRERSCHEIN: LÄNDER DER EUROPÄISCHEN UNION

• Bürger, die sich für kurze Zeit in einem anderen EU-Mitgliedstaat aufhalten, können mit dem italienischen Führerschein fahren, da die Mitgliedstaaten gemäß der EU-Richtlinie 91/439/EWG vom 29. Juli 1991 die von den jeweiligen Behörden ausgestellten Führerscheine anerkennen.

• Bürger mit italienischem Führerschein, die in einem anderen Land der EU ansässig sind, haben folgende Möglichkeiten: Sie können

- den italienischen Führerschein in einen gleichwertigen Führerschein im Wohnsitzland umtauschen (Achtung: dies ist eine Option, keine Pflicht) oder

- den ursprünglichen Führerschein behalten, ohne etwas zu unternehmen.

Wird der italienische Führerschein nicht in einen lokalen Führerschein umgewandelt, kann es jedoch bei der Ausstellung eines Duplikats infolge von Verlust, Diebstahl oder Zerstörung des Dokuments zu Problemen oder Verzögerungen kommen, da Informationen von dem Staat angefordert werden müssen, der den ersten Führerschein ausgestellt hat. In diesen Fällen muss für den Antrag auf Umtausch eines Führerscheins auch eine Bescheinigung über die Gültigkeit des Führerscheins vorgelegt werden, die eigens vom italienischen Straßenverkehrsamt oder von der zuständigen Stelle des Ministeriums für Infrastruktur und Verkehr ausgestellt wurde.

Um Ihren italienischen Führerschein verlängern zu lassen, wenden Sie sich bitte ausschließlich an die für Ihren Wohnsitz zuständigen Behörden: Wenn Sie in Deutschland wohnen, sind dies die örtlichen deutschen Behörden, wenn Sie in Italien wohnen, ist dies das Straßenverkehrsamt in Italien. (siehe Rundschreiben des Ministeriums für Infrastruktur und Verkehr Nr. 30 vom 21. Mai 1999).

Für weiterführende Informationen empfehlen wir Ihnen, sich an die zuständige Konsularabteilung zu wenden.

VERWALTUNGSVERFAHREN IM ZUSAMMENHANG MIT KRAFTFAHRZEUGEN:

Mit dem Inkrafttreten der Änderungen von Artikel 103 der Straßenverkehrsordnung (Gesetzesdekret Nr. 285/1992) müssen Personen, die ein Fahrzeug dauerhaft aus Italien ins Ausland exportieren wollen, ab dem 1. Januar 2020 das Fahrzeug zunächst aus dem PRA in Italien löschen lassen. Voraussetzung ist, dass das Fahrzeug längstens sechs Monate vor dem Löschungsantrag mit positivem Ergebnis überprüft wurde.
Nach der Löschung darf das entsprechende Fahrzeug auf der Straße nur bis zu den Grenzübergängen für die Ausfuhr fahren, wenn es mit dem Ausfuhrdokument (foglio di via) und dem vorläufigen Kennzeichen (targa provvisoria) gemäß Artikel 99 der Straßenverkehrsordnung ausgestattet ist. In der ersten Phase der Anwendung der neuen Regelung wird das gelöschte Fahrzeug auch mit der ursprünglichen Zulassungsbescheinigung ausgestattet, die wegen Ausfuhr ungültig gemacht wird und nicht für den Verkehr gültig ist.
Für Fahrzeuge, die bis zum 31. Dezember 2019 exportiert werden, besteht weiterhin die Möglichkeit, die Löschung nach der endgültigen Wiederzulassung im Ausland über die Konsulate zu beantragen. Praktische Hinweise hierzu finden Sie (in italienischer Sprache) auf der Internetseite www.aci.it unter der Rubrik servizi/guide-utili/guida-pratiche-auto/esportazione. Dem Antrag ist eine Kopie der vor dem 1. Januar 2020 ausgestellten ausländischen KFZ-Zulassung beizufügen.

 


131