Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Reisepass

 

Reisepass

Stand 09.09.2020

ACHTUNG: Ab dem 10. September 2020 kann die Ausstellung von Reisepässen nur noch über ein Buchungsverfahren beantragt werden, das hierunter beschrieben ist.
Anträge, die nach diesem Termin per E-Mail eingehen, werden nicht mehr berücksichtigt.
Eine Beantragung des Reisepasses ohne Termin direkt am Schalter ist nicht möglich.

Die Gültigkeit abgelaufener und ablaufender Dokumente wird bis zum 31. Dezember 2020 nur zum Zwecke der Überprüfung der persönlichen Identität und nicht für den Grenzübertritt verlängert.

Kaufen Sie keine Flugtickets bevor Sie Ihren Reisepass erhalten haben. Der Besitz eines Flugtickets allein gilt nicht als Dringlichkeitsgrund für die Ausstellung eines Reisepasses.


DER REISEPASS

Was ist ein Reisepass und für wen kann er ausgestellt werden?

Der Reisepass ist ein persönliches Ausweis- und Reisedokument, das mit Ausnahme von Sonderfällen weltweite Gültigkeit hat (siehe zu den einzelnen Ländern die „Schede Paese” auf der Internetseite http://www.viaggiaresicuri.it).
(Der Personalausweis dient hingegen für Reisen innerhalb der Länder der Europäischen Union und in andere Staaten, mit denen Abkommen in Kraft sind.)

Ein ablaufender Reisepass kann nicht verlängert werden, d.h. seine Gültigkeitsdauer kann nicht verlängert werden: Es muss ein neuer Reisepass ausgestellt werden.

Alle Minderjährigen müssen bei Reisen ein eigenes Reisedokument haben (Reisepass oder, Personalausweis, sofern die durchreisten Staaten die Gültigkeit des Personalausweises anerkennen).

In der Regel können italienische Staatsbürger mit Wohnsitz im Konsularbezirk Berlin (Länder Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen), die im Register der im Ausland ansässigen Italiener A.I.R.E. eingetragen sind, die Ausstellung eines Reisepasses bei der Konsularkanzlei der Italienischen Botschaft in Berlin beantragen. In begründeten Sonderfällen kann ein Reisepass nach Vorlage entsprechender Unterlagen auch für nicht ansässige italienische Staatsbürger ausgestellt werden (Hierfür ist eine Bevollmächtigung seitens des für den Wohnort zuständigen Polizeipräsidiums oder Konsulats einzuholen).
Wer nicht in der AIRE-Datenbank registriert ist, muss daher zunächst über das FAST IT-Portal seine Eintragung veranlassen.

Hat sich die Wohnadresse (im Vergleich zur der Konsulardienststelle mitgeteilten Adresse), geändert, muss die Adressänderung über das FAST IT-Portal beantragt werden.

Wie viel kostet ein Reisepass?

Die Kosten für einen normalen elektronischen Reisepass (biometrischer Reisepass) betragen € 116 und beinhalten die Gebühr für das Ausweisheft (€ 42,50) und die Verwaltungsgebühr für die Ausstellung (€ 73,50).

Welche Zahlungsmodalitäten gibt es?

Am Tag des Termins muss die Zahlung bei der Konsularkanzlei in bar oder mit EC-Karte erfolgen.

Wie lange ist der Reisepass gültig?

Die Gültigkeitsdauer des Reisepasses variiert je nach Alter des Inhabers und beträgt:
• 3 Jahre für Minderjährige im Alter zwischen 0 und 3 Jahren;
• 5 Jahre für Minderjährige im Alter zwischen 3 Jahren und dem Erreichen der Volljährigkeit (18 Jahre);
• 10 Jahre ab einem Alter von 18 Jahren.

Wie beantragt man einen Reisepass?

Die Beantragung eines Reisepasses muss über die Online-Reservierungsplattform Prenota on line erfolgen.

Wie vereinbart man einen Termin auf der Online-Reservierungsplattform „Prenota on line“?

Wenn Sie auf der Plattform „Prenota on line“ bereits als Nutzer registriert sind, klicken Sie auf den Button "login utente già registrato" (Login registrierte Nutzer) und geben ihre Zugangsdaten ein:

Username: Ihre E-Mail-Adresse
Password: das bei Ihrer Registrierung gewählte Passwort

Sie gelangen so zur Seite mit dem aktuellen Dienstleistungsangebot. Dort wählen Sie den Service „Passaporto“ (Reisepass) aus und tragen die Daten der Person ein, für die der Reisepass bestimmt ist (sog. Antragsteller “richiedente”). Wenn der Termin also der Austellung eines Reisepasses für ein Kind dienen soll, so müssen bei den Daten für den Termin die Daten des Kindes angegeben werden, auch wenn die Person, die den Termin bucht, faktisch ein Elternteil ist.

Sie gelangen dann zum Terminkalender und können dort ein Ihnen passendes Datum auswählen.

Achtung: Wenn der Nutzer bereits registriert ist, aber bei einem anderen Konsulat, so muss er vor der Terminvereinbarung den Ortswechsel eingeben. Hierfür ist nach dem Einwählen in das eigene Nutzerkonto auf der ersten Seite links der entsprechende Button Ortswechsel “cambia sede” anzuklicken.

Wenn Sie ein neuer Nutzer sind, müssen sie sich zunächst auf dem Portal registrieren. Klicken Sie hierfür auf “Registrazione nuovo utente” (Registrierung für neue Nutzer). Nach Abschluss der Registrierung gehen Sie wieder in den Bereich „prenotazione“ (Terminreservierung) und geben Ihre Nutzerdaten ein. Sie erhalten dann Zugang zum Dienstleistungsangebot und gehen weiter vor wie oben angegeben.

Ab dem Zeitpunkt der Terminbuchung vergehen mindestens fünfzehn Tage, die notwendig sind, damit die Konsulardienststelle die Personendaten überprüfen kann, um eventuelle Abweichungen zwischen den beim Konsulat vorliegenden Daten und den Daten bei der italienischen Gemeinde zu bereinigen und festzustellen, ob Gründe vorliegen, die einer Ausstellung des Dokuments entgegenstehen.

>> ACHTUNG: Sollten sich bei den Überprüfungen Anhaltspunkte ergeben, die eine Ausstellung des Reisepasses (vorübergehend oder dauerhaft) verhindern, kontaktiert die Konsulardienststelle den Betreffenden, um den Termin abzusagen.

Kann man den Termin für eine andere Person buchen?

Ja, die Möglichkeit besteht. Um die notwendigen Überprüfungen zu ermöglichen, müssen bei der Terminbuchung jedoch die Daten aller Personen angegeben werden, die einen Reisepass erhalten sollen (Antragsteller). Wenn am Schalter Personen vorsprechen, deren Daten bei der Terminbuchung nicht ins System eingegeben wurden, kann der Reisepass-Antrag nicht weiterbearbeitet werden.

Bei minderjährigen Kindern kann der Elternteil von seinem Nutzerkonto aus einen Termin für das Kind buchen. In diesem Fall müssen Sie in dem für den Termin auszufüllenden Formular die erste Frage „L’appuntamento è per“ (der Termin ist für) mit der Angabe „mio figlio“ (mein Kind) beantworten und dann die Daten des Kindes und nicht des Elternteils, der das Formular ausfüllt, eingeben.

Wenn Sie einen Termin für ein anderes Familienmitglied buchen möchten, können Sie sich dementsprechend mit Ihrem Konto anmelden, im Feld „L‘appuntamento è per“ (Termin ist für) „un altro familiare” (ein anderes Familienmitglied) auswählen und dann mit der Eingabe aller Daten zu diesem Familienmitglied (das ja der Antragsteller sein wird) fortfahren.

Das System erlaubt es Ihnen auch, einen Mehrfachtermin, d.h. am selben Datum für sich und andere zu buchen. In diesem Fall besteht das auszufüllende Formular aus mehreren Teilen (gegebenenfalls müssen Sie nach unten scrollen) und erfordert das Ausfüllen eines Datenblatts für jede Person, die einen Termin am selben Datum wünscht, d.h. für den ersten Antragsteller und dann für jeden weiteren Antragsteller.

Welche Unterlagen muss man beim Termin zur Beantragung des Reisepasses mitbringen?

1. Den früheren Reisepass oder wenn man nicht Inhaber eines Reisepasses ist, ein anderes Ausweisdokument des Antragstellers; falls der Reisepass für einen Minderjährigen beantragt wird, muss auch der begleitende Elternteil ein Ausweisdokument vorlegen;

2. 1 aktuelles biometrisches Foto im Passbildformat 3,5 x 4,5 cm vor weißem Hintergrund (bei der Konsularkanzlei besteht die Möglichkeit, Passbilder zum Preis von 6 € anzufertigen);

3. Wenn der Antragsteller minderjährige Kinder unter 18 Jahren hat, Einverständniserklärung des anderen Elternteils zur Ausstellung des eigenen Dokuments, unabhängig vom Personenstand des Antragstellers (ledig, verheiratet, in Trennung oder geschieden) mit beigefügter Fotokopie seines Personalausweises. Ist ein Elternteil nicht Bürger der Europäischen Union, muss dessen Unterschrift auf der Einverständniserklärung persönlich beglaubigt werden: Dies kann entweder beim Termin beim Konsularbüro oder bei der deutschen Wohngemeinde oder einer anderen Behörde oder durch einen Notar erfolgen. Um die Richtigkeit der vorgelegten Einverständniserklärung zu überprüfen, ist es notwendig, dass der Minderjährige im Melderegister eingetragen ist oder die Geburtsurkunde in Original eingereicht wird, aus der Mutterschaft und Vaterschaft des Kindes hervorgehen.

4. Ist der Antragsteller aufgrund von Diebstahl oder Verlust nicht mehr im Besitz des vorherigen Dokuments, ist Folgendes einzureichen:

• die Anzeige bei den deutschen Behörden (Polizei oder kommunales Fundbüro), die auch online erstattet werden kann ("Internetwache"; jedes Bundesland hat eine eigene Website; die Empfangsbestätigung geht einige Tage später per Post ein)

Verlust- oder Diebstahlsanzeige;


Hat sich die Wohnadresse (im Vergleich zur der Konsulardienststelle mitgeteilten Adresse), geändert, muss die Adressänderung über das FAST IT-Portal beantragt werden.


Bitte beachten Sie
, dass der Passinhaber und - bei Minderjährigen - einer der beiden Elternteile und der Minderjährige selbst beim Termin für die Abholung des elektronischen Reisepasses persönlich anwesend sein müssen.


Wie erfolgt die Abholung des Reisepasses?

Wenn die obengennanten Unterlagen vollständig sind und kein Grund für die Verweigerung des Reisepasses vorliegt, wird der Reisepass am Tag des Termines ausgestellt und abgeholt.

Was ist eine Einverständniserklärung?

Die Einverständniserklärung ist eine nach italienischem Gesetz vorgesehene persönliche Erklärung, die der Elternteil auf dem entsprechenden Formular zur Einverständniserklärung oder durch Erstellung einer Erklärung zum Ersatz einer Bescheinigung unterzeichnen kann; eine Fotokopie seines Ausweisdokuments ist der Einverständniserklärung beizufügen.

Ist ein Elternteil nicht Bürger der Europäischen Union, muss dessen Unterschrift vom Konsularbüro oder der deutschen Wohnsitzgemeinde, von einem anderen öffentlichen Amt oder einem Notar persönlich beglaubigt werden.

Um die Richtigkeit der vorgelegten Einverständniserklärung zu überprüfen, ist es notwendig, dass der Minderjährige im Melderegister eingetragen ist oder die Geburtsurkunde (Original oder Kopie) vorgelegt wird, aus der Mutterschaft und Vaterschaft des Kindes hervorgehen.

Im Falle des Todes eines Elternteils ist die Sterbeurkunde desselben vorzulegen.

Dürfen Minderjährige unbegleitet ins Ausland reisen?

Siehe entsprechende Seite: Unbegleitete Minderjährige

Kontaktdaten der Passabteilung:
- E-Mail-Adresse: passaporti.berlino@esteri.it
- Tel. +49 (0)30 25440-145/-153 zu folgenden Zeiten:

montags - dienstags - freitags von 13.30-15.00 Uhr
mittwochs - donnerstags von 10.00-12.00 Uhr.

Für weiterführende Informationen und Hinweise klicken Sie bitte auf folgenden Link: https://www.esteri.it/mae/it/servizi/italiani-all-estero/documenti_di_viaggio/passaporto.html

 


356