Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Pass

 

Pass

Link zu allgemeinen Informationen auf der Internetseite des italienischen Außenministeriums (MAECI)

 

Kosten und Gültigkeit des Reisepasses

Der Reisepass ist ein Ausweis- und Reisedokument, das mit Ausnahme von Sonderfällen in der ganzen Welt Gültigkeit hat. Ein ablaufender Reisepass kann nicht verlängert werden, d.h. seine Gültigkeit kann nicht verlängert werden: Es muss ein neuer Reisepass ausgestellt werden, der notwendigerweise eine andere Passbuchnummer hat.
Die Gebühren für den gewöhnlichen elektronischen Reisepass (biometrischer Reisepass) betragen 116 €. Diese sind zum Zeitpunkt der Antragstellung bei der Konsularkanzlei in bar zu bezahlen oder, wenn der Antrag per Post oder E-Mail (passaporti.berlino@esteri.it) gestellt wird, bei Beendigung des Verwaltungsverfahrens, also bei der Aufnahme der biometrischen Daten und dem Druck des Dokuments.
In diesem Betrag enthalten sind die Gebühr für das Ausweisheft (42,50 €) und die Verwaltungsgebühr für die Ausstellung (73,50 €). Mit Einführung dieser Verwaltungsgebühr im Juli 2014 (Gesetz Nr. 89/2014) wurden die zuvor für die Verwendung des Personalausweises außerhalb der Europäischen Union vorgesehenen jährlichen Stempelmarken abgeschafft.

Die Gültigkeitsdauer des Reisepasses für Erwachsene beträgt 10 Jahre; die Gültigkeitsdauer für Minderjährige variiert: 3 Jahre Gültigkeit für Kinder von null bis drei Jahren; 5 Jahre für Minderjährige von drei bis achtzehn Jahren.

Hinweis: Seit dem 26. Juni 2012 müssen alle Minderjährigen bei Reisen ein eigenes Reisedokument haben. Minderjährige müssen daher im Besitz eines eigenen Reisepasses sein oder eines für die Ausreise gültigen Personalausweises, falls die bereisten Staaten dessen Gültigkeit anerkennen.


Antragsverfahren für die Ausstellung des Reisepasses


Bei der Konsularkanzlei der Italienischen Botschaft in Berlin kann der Reisepass während der Schalteröffnungszeiten persönlich beantragt werden, außerdem per E-Mail oder per Briefpost. Beachten Sie bitte, dass mit der Passabteilung keine Termine vereinbart werden können.
Bevor das Verfahren eröffnet werden kann, muss in erster Linie überprüft werden, ob der Antragsteller ordnungsgemäß gemeldet ist (Eintragung ins AIRE mit aktueller Adresse, Registrierung der Geburtsurkunde, Richtigkeit und Vollständigkeit der familiären Situation). Diese Überprüfung wird von der Meldestelle der Konsularkanzlei durchgeführt, die auch angibt, welche Punkte in welcher Weise korrigiert oder aktualisiert werden müssen.


Bei der Beantragung eines Reisepasses direkt in der Konsularkanzlei müssen bei volljährigen Antragstellern folgende Dokumente vorgelegt werden:
1. Der aktuelle Reisepass oder, falls der Antragsteller keinen Reisepass besitzt, der Personalausweis (die Originaldokumente werden dem Inhaber zurückgegeben) oder gegebenenfalls die von den zuständigen Polizeibehörden ausgestellte Verlust- oder Diebstahlsanzeige
2. Ein biometrisches Passfoto neueren Datums im Format 3,5 x 4,5 cm auf weißem Hintergrund. Bei der Konsularkanzlei besteht die Möglichkeit, Passbilder zum Preis von 6 € anzufertigen.
3. Hat der Antragsteller minderjährige Kinder, so sind eine unterschriebene Einverständniserklärung des anderen Elternteils sowie dessen Personalausweis vorzulegen (Kopie genügt), um die Unterschrift vergleichen zu können (ist das andere Elternteil nicht EU-Bürger, muss die Unterschrift von einem öffentlichen Amt oder einem Notar legalisiert sein oder sie kann auch einfach im Beisein der Schalterbeamten der Passabteilung geleistet werden).

Bei der Beantragung eines Reisepasses für einen Minderjährigen direkt in der Konsularkanzlei müssen folgende Dokumente vorgelegt werden:
1. Der aktuelle Reisepass des Minderjährigen oder, falls der Minderjährige keinen Reisepass hat, der Personalausweis. Wenn es sich um das erste Dokument überhaupt handelt, wird selbstverständlich kein Dokument vorgelegt.
2. Die Ausweispapiere beider Elternteile
3. Ein biometrisches Passfoto neueren Datums im Format 3,5 x 4,5 cm auf weißem Hintergrund; bei sehr kleinen Kindern ist es ratsam, die Fotos von einem professionellen Fotografen machen zu lassen.
4. Wenn nicht beide Elternteile persönlich zur Beantragung vorstellig werden können, muss das entsprechende Antragsformular für einen Pass für Minderjährige eingereicht werden. Es kann unter der Rubrik "Formulare" auf dieser Website heruntergeladen werden und ist von beiden Elternteilen oder in jedem Fall von demjenigen Elternteil, das die elterliche Verantwortung ausübt, zu unterzeichnen.
5. Das Kind muss mindestens einmal, vorzugsweise bei der Antragstellung, persönlich anwesend sein.

In der Regel wird der Pass dann innerhalb weniger Wochen gedruckt (die Bearbeitungsdauer hängt von verschiedenen Faktoren ab und kann je nach Menge der vom Amt zu bearbeitenden Vorgänge variieren). Nach entsprechender Mitteilung der Passabteilung muss der Pass vom Antragsteller persönlich oder - bei Minderjährigen - von einem der beiden Elternteile abgeholt werden. In besonders dringenden Fällen oder Ausnahmesituationen können mit der Abteilung andere Bearbeitungszeiten vereinbart werden.


Für die Beantragung eines Reisepasses vorab per Post oder per E-Mail ist eine Kopie folgender Dokumente einzusenden (in Papierform per Post oder im eingescannten gut lesbaren PDF-Format per E-Mail. Alle Formulare können unter der Rubrik "Formulare" auf dieser Website heruntergeladen werden. Bitte beachten Sie, dass E-Mails nicht größer als 6 MB sein dürfen, da sie sonst vom System gesperrt werden).
(A) Antrag für Erwachsene: 1. das vollständig ausgefüllte und vom Antragsteller unterschriebene Antragsformular; 2. die Hauptseiten des Passes, sodass Fotos, persönliche Daten, Unterschrift und ausstellende Behörde zu erkennen sind - wenn der Antragsteller keinen Passes besitzt, den Personalausweis; 3. wenn der Antragsteller minderjährige Kinder hat, die vom anderen Elternteil unterzeichnete Einverständniserklärung sowie ein Ausweisdokument des anderen Elternteils zum Vergleich der Unterschrift (falls der andere Elternteil kein Bürger der Europäischen Union ist, muss die Unterschrift von einem öffentlichen Amt oder einem Notar legalisiert werden oder sie muss in Anwesenheit eines Schalterbeamten der Passabteilung, eventuell bei Abschluss des Vorgangs, geleistet werden).
B) Antrag für Minderjährige: 1. das in allen Teilen ausgefüllte und von beiden Elternteilen oder auf jeden Fall von dem Elternteil, das die elterliche Verantwortung ausübt, unterschriebene Antragsformular für Minderjährige; 2. (falls vorhanden) die Hauptseiten des Passes des Minderjährigen, sodass Foto, persönliche Daten, ausstellende Behörde und Namen der Eltern zu erkennen sind; alternativ der Personalausweis des Minderjährigen; falls es sich um das erste Dokument überhaupt handelt, wird selbstverständlich keine Kopie geschickt; 3. die Ausweisdokumente beider Elternteile.
Die Passabteilung nimmt nach Prüfung des Vorgangs auf der Grundlage des per Post oder E-Mail eingegangenen Antrags mit dem Antragsteller Kontakt auf, um ihm mitzuteilen, wie und wann der Vorgang bearbeitet wird, oder, falls erforderlich, offene Fragen zu klären. Die Erfassung der biometrischen Daten des Inhabers und die Bezahlung des Passes erfolgen gleichzeitig mit dem Abschluss des Vorgangs und der Ausstellung des Dokuments. Bitte beachten Sie, dass auch im Falle eines Antrags per Post oder E-Mail die Anwesenheit des Passinhabers in der Konsularkanzlei der Berliner Botschaft für die Vervollständigung des Vorgangs unbedingt erforderlich ist.

Hinweis: Um in Deutschland ansässig zu werden und für Reisen in Staaten der Europäischen Union sowie in weitere Staaten, die entsprechende Abkommen mit Italien geschlossen haben (darunter z.B. die Schweiz), genügt für die Ausreise ein gültiger Personalausweis.


356