Diese Website verwendet technische, analytische und Drittanbieter-Cookies.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Als Symbol für die Leere, welche eine Frau, die Opfer eines Femizids wurde, in der Gesellschaft hinterlässt, wurde im Innenhof der Botschaft eine rote Bank „la Panchina Rossa“ aufgestellt (11.04.2024)

panchina rossa_3

Anlässlich des Italian Design Day wurde im Innenhof der Botschaft als Symbol für die Leere, welche eine Frau, die Opfer eines Femizids wurde, in der Gesellschaft hinterlässt, eine rote Bank „la Panchina Rossa“ aufgestellt.

„Das von den Architekten Martin Jasper und Vanessa Alessi kuratierte Projekt soll die außergewöhnliche Fähigkeit des zeitgenössischen Designs verkörpern, seine traditionellen Grenzen zu überschreiten und zu einem Werkzeug zu werden. Als solches kann es soziale Herausforderungen darstellen und diese konkret definieren mit dem Ziel, das Bewusstsein, den Dialog und den von allen erhofften Wandel zu fördern. Durch die Materialität des mit 3D-Technik gedruckten Zements wollten wir einen stummen, aber nachdrücklichen Schrei abbilden. Dieser soll die Notwendigkeit vor Augen führen, diesem schrecklichen Phänomen durch mehr kollektives Engagement ein Ende zu setzen“, sagte Botschafter Armando Varricchio.

Am 8. März hatte der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Auswärtige Angelegenheiten und Internationale Zusammenarbeit, Antonio Tajani, anlässlich des Internationalen Frauentags seine Institution aufgefordert, in allen Botschaften eine rote Bank aufzustellen. Damit unterstrich er den Einsatz seines Ministeriums gegen jede Form von Gewalt und Diskriminierung gegen Frauen in Italien und weltweit.

Photos: © Antonio Luca Padovani