Diese Website verwendet technische, analytische und Drittanbieter-Cookies.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Einstellungen cookies

Der italienische Minister für Auswärtige Angelegenheiten und Internationale Kooperation, Luigi Di Maio, war zur Teilnahme an den Ministertreffen von G7 in Weißenhaus und NATO in Berlin

Vom 12. bis 14. Mai nahm der italienische Außenminister Luigi Di Maio am Treffen der G7-Außenminister in Weißenhaus (Schleswig-Holstein) teil. Die angesprochenen Themen umfassten den Krieg in der Ukraine und seine regionalen und globalen Folgen, die Klimakrise und ihre Auswirkungen auf die Sicherheit sowie die Widerstandsfähigkeit der Demokratien, China und den indopazifischen Raum und Afrika. Bei dieser Gelegenheit sprach Minister Di Maio in der Sitzung über den Nahen Osten und Nordafrika.
Am 14. und 15. Mai nahm der Minister am informellen Treffen der NATO-Außenminister in Berlin teil, bei dem es um die Auswirkungen der Situation in der Ukraine auf die euro-atlantische Sicherheit und die Vorbereitung des NATO-Gipfels in Madrid ging. Am Rande der beiden Treffen führte der Minister auch eine Reihe von bilateralen Gesprächen.