Diese Website verwendet technische, analytische und Drittanbieter-Cookies.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Einstellungen cookies

Die Botschaft feiert den dritten nationalen Tag der Raumfahrt (28.11.2023)

Panel moderato dalla giornalsita Isabella Buffacchi

Anlässlich des Dritten Nationalen Tags der Raumfahrt hat die Botschaft heute eine Veranstaltung mit dem Titel „Italian and German space science from young scientists to defense applications“ organisiert.

Die italienische Regierung hat den Nationalen Tag der Raumfahrt ins Leben gerufen, um der breiten Öffentlichkeit die Welt der Raumfahrt näher zu bringen und die Beiträge italienischer Forschungseinrichtungen, öffentlicher Verwaltungen und der Industrie zu verdeutlichen.

„Wirtschaftswachstum, nachhaltige Entwicklung, Umweltschutz und nationale Sicherheit können in hohem Maße vom Raumfahrtsektor und der zunehmend intensiven und ertragreichen Zusammenarbeit zwischen Italien und Deutschland auf diesem Gebiet profitieren. Der letzte Woche im Rahmen der deutsch-italienischen Regierungskonsultationen unterzeichnete Aktionsplan widmet der Weltraumwirtschaft große Aufmerksamkeit, einschließlich der Fragen der Forschung und Entwicklung, der vorgelagerten Aktivitäten, der nachgelagerten Dienstleistungen und Anwendungen sowie der Regulierung der Raumfahrt, wodurch sich viele neue Möglichkeiten eröffnen“, sagte Botschafter Varricchio.

Während der Veranstaltung wurden Schülerinnen, Schüler und Studierende das Wort ergreifen, die an den internationalen Wettbewerben CanSat (vom Kaiserin-Friedrich-Gymnasium in Bad Homburg und der Accademia Aeronautica in Pozzuoli) und CubeSat (vom Polytechnikum Mailand und der Universität Padua) teilgenommen haben, ebenso wie Vertreter der Streitkräfte, darunter der Leiter der Abteilung für Raumfahrt des Generalstabs der Streitkräfte, Gen. B.A. Davide Cipelletti, der Referatsleiter Strategie des Kommando Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr, Oberst Michael Fraas, und der ehemalige Astronaut der Europäischen Weltraumorganisation, Gen. B.A. Roberto Vittori.

Ziel des Abends war es, die Raumfahrtaktivitäten Italiens – das in diesem Sektor eine führende Rolle spielt – zu veranschaulichen und den großen Nutzen hervorzuheben, den die Raumfahrt unseren Ländern bietet. Die Veranstaltung hat auch einen Rahmen angeboten, in dem sich junge Menschen aus Italien und Deutschland über ihre Erfahrungen im Bereich der Raumfahrt und über die Zukunft der europäischen Weltraumverteidigung austauschen können.

Fotos: © Dario-Jacopo Laganà